Die Gesundheit der Mitarbeiter unterstützen

Wie Führungskräfte auf die Gesundheit ihrer Mitarbeiter achten und gleichzeitig ein gesundes Umfeld und Betriebsklima schaffen, erklärt Christian Hütt

Die Gesundheit der Mitarbeiter unterstützen
Christian Hütt: Die Gesundheit der Mitarbeiter unterstützen.

Demotivation, Fehlzeiten, Kündigungen – das sind die Folgen eines ungesunden Arbeitsumfeldes. Christian Hütt, Inhaber von „cor“, dem Zentrum für gesunde Führung, weiß, wie die Gesundheit von Mitarbeitern unterstützt werden kann und was es für Maßnahmen gibt, um ein gesundes Arbeitsumfeld zu schaffen. „Die Gesundheit der Mitarbeiter ist in einem rasanten und modernen Zeitalter von Veränderung und Digitalisierung gefährdeter denn je – und muss unbedingt als Priorität erklärt werden“, erklärt Christian Hütt.

Gesundheit sei dabei nicht nur aus einem körperlichen Blickwinkel zu betrachten, sondern auch aus einem psychischen. „Führungskräfte können – auch wenn sie weder Arzt noch ausgebildeter Therapeut sind – Gesundheit fördern und Anzeichen von ungesunden Angewohnheiten oder Krankheiten erkennen“, so Hütt weiter. Ganz wesentliche Grundsteine legt die Art der Führung. Wer sich an die vier folgenden Bausteine von Führung hält, sorgt für eine gute Basis für gesundes Führen.

„Baustein Nummer eins besagt: Führungskräfte sollten ein Ohr für ihre Mitarbeiter haben, sie sollten zuhören und sich in Gesprächsführung weiterbilden; denn nicht jeder ist von Natur aus für Fürsorge-, Gesundheits- und Krankenrückkehrgespräche qualifiziert“, sagt der Experte für gesundes Führen. Daran an schließt Baustein zwei, die Wertschätzung. Das gelinge zum Beispiel durch Zuwendung, Aufmerksamkeit, angemessenes Feedback, regelmäßiges In-Kontakt-Sein.

„Baustein drei ist der Baustein der Motivation. Aber Vorsicht: Hier geht es nicht darum, Druck auszuüben, es geht um eine gesunde Motivation. Und die entsteht mit dem Wissen über die inneren Antriebe und Motive der Mitarbeiter“, führt Hütt weiter aus, der in seinen Coachings und Trainings Partner, Gefährte und Troubleshooter ist und die Selbstverantwortung Einzelner stärkt.

Ein gutes Betriebsklima erschaffe eine Führungskraft mit dem letzten Baustein gesunder Führung: Fairness und Verfügbarkeit. „Wer seinen Mitarbeitern das Gefühl gibt, dass sie für das Unternehmen wichtig sind und immer einen Ansprechpartner haben, hat nicht nur die Möglichkeit, ins Vertrauen gezogen zu werden, sondern kann mit diesem Wissen auch die Mitarbeiterzufriedenheit nachhaltig steigern.“

Mehr zu Christian Hütt und seinem Zentrum für gesundes Führen – cor – erfahren Sie auf seiner neuen Website: www.business-cor.de

Christian Hütt mit cor – dem Zentrum für gesunde Führung

Vom Versicherungskaufmann zum Unternehmer – Christian Hütt weiß, was es bedeutet, unter enormen Leistungsdruck arbeiten zu müssen. Oft stehen bei sinkender Leistungsbereitschaft und steigender Krankenstände überforderte Mitarbeiter überforderten Führungskräften gegenüber. An dieser Stelle hilft Hütt sowohl den Unternehmen als auch den Mitarbeitern mit Coachings, Beratungen und Trainings. Hier fungiert er nicht nur als Partner, sondern auch als Gefährte und Troubleshooter. Mit seinem Know-how sensibilisiert er Führungskräfte im Umgang mit ihren Mitarbeitern und hilft dabei, persönliche Probleme, Ängste und andere Belastungen in den Griff zu bekommen, bevor sie sich negativ auf die Arbeit auswirken. So wird schließlich mit den richtigen Maßnahmen ein gesundes Umfeld geschaffen, damit das Unternehmen mit leistungsstarken, motivierten, selbstverantwortlichen und gesunden Mitarbeitern erfolgreich sein kann.

Kontakt
cor – Zentrum für gesunde Führung
Christian Hütt
Alfredstraße 322
45133 Essen
+49 (0) 172 8069650
info@business-cor.de
https://www.business-cor.de/

Schreib einen Kommentar