CFO-Bereich 2.0: Neue Technologien, neue Aufstellung

13. Fachkonferenz „Finance Excellence“ am 22. März 2018 in Düsseldorf

CFO-Bereich 2.0: Neue Technologien, neue Aufstellung
Achim Wenning, Konferenzleiter bei Horváth & Partners (Bildquelle: Horváth & Partners)

Permanent verfügbare und immer größer werdende Datenmengen, die zunehmende Automatisierung des Arbeitsalltags und virtuelle Zusammenarbeitsmodelle – Entscheider sehen sich mit der Frage konfrontiert, wie sich Finanzbereiche und angrenzende Funktionen aufstellen sollten, um die Treiber der digitalen Finanztransformation als Chance zu nutzen. Antworten darauf geben Experten und Unternehmensvertreter unterschiedlicher Branchen auf der 13. Fachkonferenz „Finance Excellence“ am 22. März in Düsseldorf. Veranstalter ist die Horváth Akademie, der Weiterbildungsanbieter der Horváth & Partners-Gruppe.

„Die fortschreitende Digitalisierung stellt zahlreiche Anforderungen an die Organisation des Finanzbereichs. Vom effektiven Einsatz großer Datenmengen über die Prozessautomatisierung mit Robotics bis hin zu neu geforderten Arbeitsweisen und Fähigkeiten der Mitarbeiter. Der branchenübergreifende Austausch und die Einblicke in Best-Practice-Beispiele sind für Führungskräfte sehr wertvoll, um die digitale Transformation ihres Finanzbereichs erfolgreich voranzutreiben“, erklärt Achim Wenning, Konferenzleiter und Experte im Bereich CFO-Strategie & Organisation bei Horváth & Partners.

Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten der Finanztransformation

Die Referenten der 13. Fachkonferenz „Finance Excellence“ zeigen, wie sie neue Technologien im Rahmen der Transformation ihres Finanzbereichs erfolgreich einsetzen und geben Einblicke in unterschiedliche Anwendungsfälle. Olaf Lischke, Head of IBO Controlling Operations bei der Bayer Business Services GmbH, spricht über „New Bayer“, das neue Target Operating Model (TOM) für alle Konzernfunktionen. Dabei geht er auf die Transformation der globalen Controlling-Organisation und der Controlling-Prozesse ein. Welche Relevanz Big Data und Machine Learning für den Finanzbereich haben, erläutert Bernd Kälber, Project Manager Digitalization im Bereich Risk, Accounting & Controlling bei der E.ON SE. Er erklärt, wie spezifische Daten und Algorithmen zur Lösung von controlling-relevanten Fragestellungen eingesetzt werden können. Im Anschluss zeigen Dr. Jörg Schramm, Vice President Purchase-to-Pay Kontinentaleuropa bei der Basware GmbH, und Berenice Koch, Business Analysis Manager bei der Freshfields Bruckhaus Deringer LLP, in ihrem gemeinsamen Vortrag, wie durch die Digitalisierung im End-to-End-Prozess „Source-to-Pay“ die Bereiche Einkauf und Finanzen zusammenwachsen und welche Vorteile aus dieser Zusammenarbeit entstehen.

Das ausführliche Konferenzprogramm mit allen Vorträgen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter http://www.horvath-partners.com/konferenzen/FinanceExcellence

Über die Horváth Akademie

Die Horváth Akademie bietet Weiterbildungsangebote für Experten und Manager mit Fokus auf Themen wie Unternehmenssteuerung und Performanceoptimierung. Zu den wichtigsten Angeboten zählen das Zertifikatsprogramm Horváth-Controller-Kolleg (HCK) und das Stuttgarter Controlling und Management Forum. Alle Veranstaltungen verbinden fachliche Expertise aus der Praxis mit State-of-the-Art-Erkenntnissen aus der Wissenschaft. Der didaktische Ansatz reicht von konventionellen bis zu neuen Lernformaten und -inhalten, die stets umsetzungsorientiert vermittelt und nachhaltig im Unternehmen verankert werden.

Horváth & Partners ist eine international tätige, unabhängige Managementberatung mit Sitz in Stuttgart. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 800 hochqualifizierte Mitarbeiter an Standorten in Deutschland, Österreich, Rumänien, der Schweiz, Ungarn, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Mitgliedschaft in der internationalen Beraterallianz „Cordence Worldwide“ unterstützt die Fähigkeit, Beratungsprojekte in wichtigen Wirtschaftsregionen mit höchster fachlicher Expertise und genauer Kenntnis der lokalen Gegebenheiten durchzuführen.

Die Kernkompetenzen von Horváth & Partners sind Unternehmenssteuerung und Performanceoptimierung – für das Gesamtunternehmen wie für die Geschäfts- und Funktionsbereiche Strategie, Innovation, Organisation, Vertrieb, Operations, Controlling, Finanzen und IT. Horváth & Partners steht für Projektergebnisse, die nachhaltigen Nutzen schaffen. Deshalb begleitet Horváth & Partners seine Kunden von der betriebswirtschaftlichen Konzeption bis zur Verankerung in Prozessen und Systemen.

Kontakt
Horváth AG
Raphaela Reber
Phoenixbau, Königstraße 5
70173 Stuttgart
0711 66919-3305
presse@horvath-partners.com
http://www.horvath-partners.com

Schreib einen Kommentar