Schlachthof, Berggipfel, Nacktbadestrand: freelance.de-Umfrage zu den ungewöhnlichsten Arbeitsplätzen von Freelancern

München, 03. Juli 2017__ Die Berufsgruppe der Freelancer umweht seit jeher ein Hauch von Abenteuer. Statt wie viele Angestellte jeden Tag im selben Büro, am selben Schreibtisch, mit den selben Kollegen zu sitzen, gehört Abwechslung zu Ihrem Beruf. Simon Gravel ist Geschäftsführer bei freelance.de und war früher selbst Freelancer: „Als Freelancer ist es üblich, dass Auftraggeber, Projekte und Einsatzorte regelmäßig wechseln. Das führt viele auch an eher ausgefallene Arbeitsplätze.“ freelance.de hat sich unter seinen Mitgliedern umgehört: Was ist der ungewöhnlichste Ort, an dem Sie jemals gearbeitet haben? Das ist eine kleine Auswahl:

Schlachthof
Egal, wie man zum Fleischkonsum steht: Ein Schlachthaus, in dem am Tag hunderte und tausende Lebewesen getötet werden, ist für die meisten ein gruseliger Ort. Ausgerechnet hier hat ein freelance.de-Mitglied aber ein IT-Projekt betreut. Was auch nicht abwegig ist, sind doch die großen Schlachthäuser industrielle Betriebe mit modernem Supply-Chain-Management und automatisierten Prozessen.

Nacktbadestrand
Der Traum vieler Angestellter: Arbeiten am Strand. Für einen Unternehmensberater wurde dieser Traum Wirklichkeit – allerdings anders als gedacht. Das freelance.de-Mitglied hat in Kopenhagen direkt an einem Nacktbadestrand gearbeitet. Die Aussicht auf das Wasser mag noch beruhigend gewirkt haben, doch bei zu viel nackten Tatsachen geraten FKK-Unerfahrene eher aus der Fassung. Wer Anhänger der Freikörperkultur ist, fühlt sich hingegen sicher pudelwohl.

Hochgebirge
Deutsche Ingenieurskunst wird weltweit geschätzt und in Bereichen wie dem Straßenbau arbeiten Ingenieure häufig an unerschlossenen Orten – sind sie es doch, die viele Gegenden erst zugänglich machen. Kein Wunder also, dass sie ihr Beruf besonders häufig an exotische Orte führt. Ein freier Ingenieur durfte im atemberaubenden Bergpanorama des Atlas-Gebirges in Algerien arbeiten. Direkt auf der geographischen Trennlinie zwischen fruchtbarem nördlichem Maghreb und trockener Sahara.

Aktive Steinkohlemine
Glück auf! In Bergwerken wird richtig malocht und Kumpel halten immer zusammen: Dass sie diese Erfahrung in ihrer Karriere auch mal machen, damit rechnen die wenigsten IT-Spezialisten. Einem freelance.de-Mitglied ist es aber genauso ergangen: Ihn hat ein Auftrag tatsächlich in ein aktives Steinkohlebergwerk in Indonesien geführt.

Hausboot im Schatten des Eifelturms
Zum Abschluss noch eines der beliebtesten Touristenziele weltweit: Paris. Ein Kommunikationsexperte hatte das Glück, in einem Hausboot auf der Seine direkt unter dem Eifelturm ein Projekt betreuen zu dürfen. Ob das freelance.de-Mitglied an diesem romantischen Ort nur gearbeitet hat oder die Bezeichnung „Stadt der Liebe“ wörtlich nahm, ist leider nicht bekannt.

Über freelance.de
freelance.de ist in Deutschland der größte unabhängige Marktplatz, der Freelancer sowie Unternehmen, aus allen Branchen, bei der Suche nach Projekten bzw. einem freiberuflichen Experten unterstützt. freelance.de bietet ein regionales Profil- und Projektportfolio und gewährleistet hierbei höchste Qualitätsstandards, zertifiziert nach PCI DSS. freelance.de wurde 2007 gegründet und zielt mit mehr als 125.000 registrierten Nutzern, täglich 1.000 Bewerbungen und über 400 neuen Projekten vorrangig auf Kunden aus der DACH-Region.
Weitere Informationen unter: www.freelance.de

Firmenkontakt
freelance.de
Ramin Hayit
Nymphenburger Straße 70
80335 München
089 – 452 1393 105
089 – 452 1393 900
ramin.hayit@freelance.de
https://www.freelance.de/index.php

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
http://www.elementc.de

Schreib einen Kommentar