Nachhaltig Beratungsumsatz mit dem Kreditordner steigern

Der Kreditordner bietet Unternehmensberatern neue Ertragspotenziale

Nachhaltig Beratungsumsatz mit dem Kreditordner steigern

Der Markt für Unternehmensberater ist ein stark wachsendes Marktsegment. Nach einer Studie des BDU beläuft sich der Branchenumsatz auf über 29 Mrd. Euro, Tendenz steigend. Insgesamt werden weitere 5.000 Stellen für Unternehmensberater in Deutschland geschaffen. Große Beratungsgesellschaften wie Roland Berger oder McKinsey profitieren von diesem Beratungsboom.

Die Branche ist nicht ohne Risiko. Kleinere Unternehmensberatungen und Einzelkämpfer leiden unter dem harten Wettbewerb zwischen den Unternehmensberatern. Fast 60 % der Unternehmensberater geben innerhalb von fünf Jahren nach der Gründung auf. 90 % aller Beratungsgesellschaften beschäftigen weniger als neun Unternehmensberater, sind eher Einzelkämpfer oder ein loses Netzwerk von Unternehmensberatern, die gemeinsam auftreten.

Gleich gesellt sich gern zu Gleich: Großunternehmen beschäftigen große Beratungsgesellschaften. Üblich sind langfristige Rahmenverträge mit Klienten. Existenzgründer und kleine Beratungsfirmen haben in diesem Marktsegment keine Chance.

Bei mittelständischen Auftraggebern benötigen Unternehmensberater Branchenerfahrung und Marktzugang. Neue Kunden werden durch Mund-zu-Mund-Propaganda gewonnen. Es fällt Einzelkämpfern und kleinen Beratungsunternehmen, die sich auf die strategische Unternehmensentwicklung spezialisiert haben, schwer, hier Aufträge zu generieren. Unternehmensberater klagen über hohe Akquisitionskosten und hohe Außenstände.

Mit dem Kreditordner und der integrierten Ausschreibungsplattform bietet finanzhandwerk Einzelkämpfern und kleineren Unternehmensberatungen ein innovatives Werbe- und Beratungskonzept. Zielgruppe sind kleine und mittelständische Unternehmen: „German Mittelstand“ – Familienunternehmen.

Derzeit gibt es geschätzt 3,7 Mio. Unternehmen in Deutschland. 99 % davon gehören zum „German Mittelstand“, 95 % sind Familienunternehmen und 85 % inhabergeführt. Diese Betriebe zeichnen sich durch eine langfristig orientierte Geschäftspolitik, stabile Kundenbeziehungen, eine stete Personalpolitik und eine starke regionale Bindung aus. Sie beschäftigen 10 bis 250 Mitarbeiter und haben einen Jahresumsatz von 500.000 bis 250 Mio. Euro.

Finanzierung bildet bei 7 % aller Unternehmensberater den Tätigkeitsschwerpunkt. Die Mehrzahl der Unternehmensberater hat sich auf allgemeine Unternehmensentwicklung, Prozess-, Markt- oder Personalmanagement fokussiert. Die Fachberatung zur Gewerbefinanzierung wird lediglich rudimentär angeboten. Es fehlt das Fachwissen zur Kreditanalyse und der Marktzugang zu Finanzinstituten.

Die alltägliche Erfahrung von Unternehmensberatern zeigt, dass die Inhaber von Handwerks-, Gewerbe- und Dienstleistungsbetrieben in der Regel auf das operative Geschäft fokussiert sind. Strategische Unternehmensthemen werden aus Ressourcengründen passiv angepackt. Genau das ist der Engpass von vielen Beratern.

Unternehmensberater bieten eine Beratungsleistung an, die strategisch wichtig ist. Von den KMU werden strategische Aufgaben nicht umgesetzt. Das Tagesgeschäft bindet alle zeitlichen Ressourcen der Inhaber.

Mit dem Kreditordner bekommen Unternehmensberater ein Dienstleistungsprodukt an die Hand, das für 99 % aller Betriebe lebensnotwendig ist. Die Bank benötigt aussagefähige Kredit- und Geschäftsunterlagen. Ohne diese wird die Gewerbefinanzierung auf private Sicherheiten abgestellt. Sind diese verpfändet, gibt es keinen Gewerbekredit.

Die Sicherung der Unternehmensfinanzierung ist ein zentrales Thema. Der kleine und mittelständische Unternehmer ist mit dieser Aufgabe oft überfordert. Dieser Marktengpass bedeutet eine große Markchance für Unternehmensberater.

finanzhandwerk bietet Unternehmensberatern mit dem Kreditordner ein ganzheitliches Beratungs- und Werbekonzept. Der Unternehmensberater baut sich einen Kundenstamm auf, mit dem er Jahr für Jahr Beratungsumsätze erwirtschaften kann.

Es werden wöchentlich kostenfreie zweistündige Webinare für interessierte Unternehmensberater angeboten.

Seit über fünfzehn Jahren begleitet finanzhandwerk Industrie, Handwerk und Produktionsunternehmen bei der Finanz- und Bankenkommunikation.

Mit dem Kreditordner erhalten Unternehmen eine Online-Plattform zur Verfügung, um die Dokumentationspflichten bei den Banken zu erfüllen, damit die Kreditvergabe einfacher und schneller vonstattengeht.

Über die integrierte Ausschreibungsplattform können Unternehmen Gewerbefinanzierungen ausschreiben. Der Kreditordner ist ein elementares Arbeitsmittel, das Unternehmen benötigen, solange Sie Finanzierungsbedarf haben.

Kontakt
finanzhandwerk GmbH
Omid Manavi
Bergiusstraße 3
22765 Hamburg
040 210 917 555
040 210 917 559
presse@finanzhandwerk.com
http://www.kreditordner.com

Schreib einen Kommentar