Moderation 4.0

Moderieren mit digitalen Medien

Moderation 4.0
Moderation 4.0

Moderation, im internationalen Gebrauch auch Facilitation genannt, erlebt gerade einen Paradigmenwechsel. Moderation ist in der digitalen Welt angekommen: Moderation goes 4.0

Was seit kurzem unter dem Begriff „Electronic Facilitation“ oder auch „eFacilitation“ angeboten wird, ist beeindruckend und trägt dem hohen Verbreitungsgrad und der damit einhergehenden großen Bedeutung der Moderationstechnik Rechnung.

Was bisher nur mit Pinnwänden und Moderationskarten, Filzstiften und Klebepunkten möglich war, ist nun auch auf digitalen Medien darstellbar, neueste Software macht´s möglich.

Es gibt zwar schon seit einigen Jahren Online-Tools, die zur Moderation von Gruppen genutzt werden können, sie hatten aber zwei entscheidende Nachteile. Einerseits musste jeder Nutzer ein Softwareprogramm auf dem eigenen Rechner installieren und andererseits boten diese Programme nur rudimentäre Möglichkeiten, einen Moderationsprozess abzubilden.

In dem neuen Online-Tool mit der Bezeichnung „SixSteps®“ sind beide Probleme gelöst. Das Programm läuft vollkommen webbasiert, sodass keinerlei Installation auf einem lokalen Rechner mehr erforderlich ist. Und es bietet, wie es der Name schon sagt, einen Moderationsprozess in sechs Schritten ab. Vorbild dafür war der Moderationszyklus, nach Josef W. Seifert, mit seinen Prozessphasen und Moderationsmethoden.

Das Tool kann ad-hoc, ohne jede Vorinstallation, zur Leitung von Besprechungen genutzt werden, wenn ein HD-Beamer, eBoard oder eScreen mit Internetverbindung zur Verfügung steht, wie es in modernen Meetingräumen heute meist der Fall ist. Es kann zudem an jedem PC-Arbeitsplatz oder mobil, via PC, zum Online-Conferencing genutzt werden. Der Clou: Was live begonnen wurde, kann online weiterbearbeitet werden und umgekehrt.

Das Tool kann darüber hinaus zur Workshop-Moderation genutzt werden und auch hier gilt: Was – etwa in einer Führungskräfteklausur oder Mitarbeiterkonferenz – live erarbeitet wurde, kann andernorts, wahlweise Live oder Online weiterbearbeitet werden.

Die Bedienung ist intuitiv einfach und die Texteingabe am eScreen oder eBoard erfolgt über einen „digitalen Stift“, der via Texterkennung jedwede Handschrift in gut leserliche PC-Schrift verwandelt. Im Online-Modus erfolgt die Eingabe über die Tastatur bzw. die Schreibfläche des Tablets.

Zur Nutzung des Tools ist keine „Produktschulung“ erforderlich. Der Hersteller, die bayerische eFa GmbH (Gesellschaft für eFacilitation), bietet dennoch, über den Kooperationspartner MODERATIO, für Personen, die an einer spezifischen Moderationsausbildung zur Moderation mit digitalen Medien interessiert sind, ein 3x3kompakt® Training zum/zur MODERATIO DigitalModeratorIn (MDM)® an. Zudem haben Interessierte die Möglichkeit eine Ausbildung zum zertifizierten „SixSteps®-Trainer“ für partizipative Themenbearbeitung mit digitalen Medien, zu absolvieren.

Einen ersten Eindruck von der Leistungsfähigkeit des Digital Facilitation Tools SixSteps®, können sich Interessierte im Rahmen der Roadshow machen, die eFa derzeit, in diverse deutsche Städte führt. Für die Teilnahme an der halbtätigen Veranstaltung entstehen dem Besucher keine Kosten, ganz im Gegenteil, jeder Teilnehmer erhält einen Testzugang zum Tool, der sofort nach der Veranstaltung – ohne jede weitere Verpflichtung – genutzt werden kann.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: http://www.sixsteps.com

Die bayerische eFa GmbH ist eine Softwareschmiede für Moderationssoftware (eFacilitation). Das Kernprodukt des Teams ist das Online-Collaboration-Tool SixSteps®, das mit Kooperationspartnern, wie MODERATIO®, entwickelt und angeboten wird.

Firmenkontakt
SixSteps® – Effective Meetings
David Seifert
Langenbrucker Strasse 4
85309 Poernbach
+49 (0) 1805 – 749 783
david.seifert@efa-gmbh.com
www.sixsteps.com

Pressekontakt
efa GmbH
David Seifert
Langenbrucker Strasse 4
85309 Poernbach
08446-92030
david.seifert@efa-gmbh.com
www.sixsteps-academy.com

Schreib einen Kommentar