Girokonto für Studenten – Kostenlos + Extras

Welcher Bank das Geld anvertrauen? Die vertraute und lokale Sparkasse an der nächsten Straßenecke, international agierende Großbanken oder eine aufstrebende Direktbank, bei der Kundenbetreuung und Kontoführung inzwischen ausschließlich online erfolgt: Unterschiedliche Angebote für unterschiedliche Bedürfnisse. Dabei gibt es ein Girokonto mit gutem Service und zusätzlichen Funktionen bei vielen Banken kostenlos.

Ohne monatliche Grundgebühr!
Wer derzeit Kontogebühren fürs Studentenkonto zahlt, sollte einen Anbieterwechsel in Betracht ziehen. Ein Girokonto mit gutem Service und zusätzlichen Funktionen ist bei vielen Banken kostenlos. Insbesondere Studenten profitieren von derartigen Konditionen, Banken erhoffen sich eine dauerhafte Kundenbindung. Insbesondere bei Direktbanken wie comdirect, DKB und N26 ist eine kostenlose Kontoführung für alle Kunden, egal ob Student oder nicht, kostenlos.

Wo gibt es Bargeld?
Auch in Zeiten vom kontaktlosen Zahlen an der Supermarktkasse ist Bargeld in Deutschland nach wie vor sehr beliebt. Damit es beim Abheben am Geldautomaten nicht teuer wird, sollte die Bank klug ausgewählt werden. Sparkassen-Kunden können nur an Sparkassen kostenlos Geld abheben und selbst dort verlangen einige Sparkassen eine Gebühr, wenn nicht im Regionalnetz abgebucht wird. Ein breites Automaten-Netz hat die Cashgroup, der zum Beispiel Commerzbank, Deutsche Bank und Postbank angehören. Direktbanken verlangen häufig keine Gebühr, wenn mit der Girocard, in Einzelfällen auch mit der Kreditkarte, Geld an deutschen Automaten abgehoben wird. Zu welcher Bank der Automat gehört, ist dabei meist egal. Im Zweifelsfall wird auf dem Bildschirm vor einer Gebühr gewarnt. Gern wird auch angeboten, Geld im Supermarkt abzuheben. Dazu generiert der Kunde in der Smartphone-App der Bank einen Code, der an der Kasse eingescannt wird und schon gibt“s Cash auf die Hand. Ziemlich praktisch!

Insbesondere Direktbanken versprechen auch das kostenlose Bargeldabheben überall auf der Welt, häufig mit der bankeigene Kreditkarte, die unter Umständen Gebühren kosten kann.

Kostenlose Kreditkarte
American Express, MasterCard, VISA: Die meisten Banken bieten mindestens eine dieser Kreditkarten als zusätzliche Karte an. Einige gibt es kostenlos, bei anderen zahlt der Kunde unnötige Jahresgebühren. Damit also im Ausland möglichst immer kostenlos Bargeld erhältlich ist, sollte auf eine kostenlose Kreditkarte geachtet werden. Wer nur in Deutschland verkehrt, ist mit der üblichen Girocard ausreichend versorgt.

Und Zinsen?
Ein kostenloses Girokonto zu finden, auf das wenigstens noch minimale Zinsen gezahlt werden, ist momentan schwierig. Häufiger gibt es eine Willkommensprämie, die durchaus bis zu 200 Euro betragen kann. Oftmals sind diese Prämien an Bedingungen geknüpft, beispielsweise eine aktive Kontonutzung, ein Mindestgehaltseingang oder die Nutzung als Hauptkonto. Ein Vergleich zwischen unterschiedlichen Anbietern lohnt.

Was noch wichtig ist
Wenn es am Monatsende mal knapp wird, gewähren viele Banken einen Notgroschen. Hier sollte auf einen fairen Sollzins beim Dispositionskredit geachtet werden. Bei vielen Banken wird“s da nämlich richtig teuer, wenn das Girokonto kostenlos ist. Auch auf die Funktionen des Online-Bankings und die Verfügbarkeit von Bankings-Apps sollte geachtet werden, damit das Studenten-Konto auch in der Hosentasche verfügbar ist. Der Gang in die Filiale wird so verzichtbar und ein Direktkonto somit immer attraktiver.

Weitere Informationen unter https://www.studentenkontovergleich.de/

Das Ratgeberportal bietet Studenten einen umfassenden Überblick über die Konditionen verschiedener Studentenkonten. Darüber hinaus gibt es Tipps und Informationen zur Bargeldverfügung bei Auslandssemestern.

Kontakt
Studentenkontovergleich.de
Sten Köppe
Hartmanns Wäldchen 40
33790 Halle/Westf.
05201/1591889
sten.koeppe@yoveo.de
https://www.studentenkontovergleich.de/

Schreib einen Kommentar