Ertragreiches Musikmanagement mit dem VDMplus

Der Verband Deutscher Musikschaffender vermittelt seinen Mitgliedern notwendiges Branchenwissen.

Ertragreiches Musikmanagement mit dem VDMplus
Udo Starkens

„Für Musikschaffende ist es in vielerlei Hinsicht hilfreich, sich in der Branche auszukennen. In einigen Bereichen ist es aber sogar unerlässlich und absolut notwendig, um wirtschaftlichen Erfolg zu haben und im Musikbusiness auf Dauer bestehen zu können“, betont Klaus Quirini, Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender ( www.VDMplus.de).

Ein gutes Beispiel sei etwa das Urheberrecht. „Nur, wer seine Rechte kennt, wird nicht übervorteilt, sondern kann fair am finanziellen Profit teilhaben.“ Soweit der Nutzen für Musikschaffende, die das Urheberrecht verstehen.
Aber auch die „Kehrseite der Medaille“ sei immens wichtig, mahnt Quirini: „Wer Texte, Fotos, Videos Firmen- oder auch Künstlernamen benutzt, Werke kopiert oder öffentlich wiedergibt, sei es durch Hochladen ins Internet oder auch nur durchs Verlinken, wer Musikwerke bearbeitet oder auszugsweise verwendet, läuft Gefahr, das Urheberrecht anderer zu verletzen. Das kann fatale Folgen haben, die bis zum finanziellen Ruin führen.“

Daher sei das geballte Branchenwissen, das der VDMplus seinen Mitgliedern verständlich und stets aktualisiert vermittelt, nicht nur von Vorteil, um effektives Musikmanagement zu betreiben, meint Udo Starkens, Generalmanager des Verbands Deutscher Musikschaffender: „Es ist oft regelrecht lebensnotwendig: Um im Musikbusiness überleben zu können, muss man wissen, was man tut.“ Dabei unterstützt der VDMplus seine Mitglieder sowohl mit umfassender Wissensvermittlung, als auch mit individueller Beratung.

Während manches Wissen helfe, Katastrophen zu verhindern, seien gute Kenntnisse der Grundlagen von Nöten, damit Musikmanagement erfolgreich ist, ergänzt Quirini: „Was sind die Unterschiede zwischen einem Label und einem Musikverlag, zwischen Arrangeur, Tonmeister und Produzent, zwischen GEMA und GVL, zwischen Leistungsschutzrecht und Urheberrecht? Wer diese und weitere Fragen nicht klar beantworten kann, steht in der Musikbranche bald vor großen Problemen.“

Umso entscheidender sei die intensive Aufklärung, die der VDMplus bietet – für Existenzgründer wie für gestandene Profis, beschreibt Starkens: „Wir erklären alle Zusammenhänge und entschlüsseln Begriffe wie Monitoring, Bemusterung, LC-Code, Digitaldistribution, ARTSYS, ISRC-Code; EAN-Code und viele mehr.“

Der Verband Deutscher Musikschaffender ( www.VDMplus.de) ist ein Zusammenschluss von Produzenten, Musikverlagen, Tonträgerfirmen, Komponisten, Textdichtern, Musikern, Managern, Künstlern und vertritt seit 1974 die Interessen deutscher Musikschaffender. Seit Jahrzehnten gründen und betreiben, an der Musikwirtschaft interessierte Musikschaffende, durch das Coaching der VDM-Mitarbeiter der einzelnen Abteilungen, erfolgreich Musikverlage und Musiklabel. VDM-Mitglieder lernen das Business von der einfachsten Promotionarbeit bis hin zu komplizierten Vertragsausarbeitungen kennen. Ein umfassender Einblick für Neugründer und Profis über die Hintergründe in der Musikbranche ist eines der Kernthemen im VDM.

Kontakt
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Helga Quirini
Josefsallee 12
52078 Aachen
0241 9209277
h.quirini@vdmplus.de
http://www.vdmplus.de

Schreib einen Kommentar