Clevere Verwiegung bietet Höchstmaß an Sicherheit bei der Herstellung von Dialysekonzentrat

Wegen GmbH und Opdenhoff Technologie GmbH implementieren Automatisierungslösung bei Nephtec

Clevere Verwiegung bietet Höchstmaß an Sicherheit bei der Herstellung von Dialysekonzentrat
Alle relevanten Informationen werden auf dem Bildschirm visualisiert

Bei der Herstellung von Dialysekonzentraten ist das exakte Verwiegen der Salze in der Lösung das entscheidende Qualitätskriterium. Aus diesem Grund setzt der Medizinproduktehersteller Nephtec seit kurzem auf die Automatisierungslösung OPDwin der Opdenhoff Technologie GmbH. Die Konzipierung und Lieferung der kompletten Systemanlage erfolgte durch die Firma Wegen GmbH. In enger Zusammenarbeit entstand so der Prototyp einer Anlage, die dank ihrer Produktionsgenauigkeit, Rückverfolgbarkeit der einzelnen Komponenten sowie Protokollierbarkeit des Herstellungsprozess ein Höchstmaß an Sicherheit und Wirtschaftlichkeit bietet. Zum Einsatz kommen das Manufacturing Execution System OPDwin, das von der Anlieferung über den Lagerort und der Rezeptur bis hin zum Endprodukt alle Prozessschritte protokolliert: Auf diese Weise kann auch noch Jahre später festgestellt werden, welche Rohstoffe in welcher Dosierung verwendet wurden. „In dieser Branche können Abweichungen im schlimmsten Fall lebensbedrohlich sein, deshalb werden Toleranzen bei so einem hohen Anspruch an Genauigkeit nicht akzeptiert“, betont Jürgen Opdenhoff, Geschäftsführer der Opdenhoff Technologie GmbH. Sollte die vollautomatische Dosierung einmal ausfallen, kann Nephtec auf die manuelle Dosierung als Back-up zurückgreifen. Die unterschiedlichen Systembausteine von OPDwin zeichnen sich durch vielfältige Eigenschaften aus: Über OPDwin Visualisierung erfolgt die Visualisierung aller relevanten Daten wie Mischer, Komponentenliste, aktive Dosiervorgänge, Stammdaten und Bestandsverwaltung. OPDwin Automation ermöglicht zusätzlich eine direkte Regelung und Überwachung der Prozesse in den Anlagen. „Wir sind mit der Lösung sehr zufrieden. Der Prozess wird ständig optimiert und überarbeitet, und falls doch Probleme auftreten, so hilft uns das geschulte Personal von Opdenhoff nach Absprache per Fernwartung weiter“, so Nephtec Geschäftsführer Holger Schwepe. Die eingesetzten flexiblen Gummibehälter der Wegen GmbH tragen zudem zur Schonung von Ressourcen bei. So wird durch ein rückstandsfreies Umschütten oder Entleeren die exakte Menge der Feststoffe oder Flüssigkeiten freigegeben. Zukünftig soll die Systemlösung auch als Serienmodell auf dem Markt erscheinen.

Die OPDENHOFF Technologie GmbH schafft und optimiert Lösungen für das industrielle Verwiegen, Mischen und Fördern von Schüttgütern und Flüssigkeiten – von der Anlieferung bis zur Fertigung des Endproduktes.
– Wir vernetzen Werke, Anlagen, Teilanlagen, Grundfunktionen und Grundfunktionselemente.
– Wir helfen bei der Entwicklung von Serien- und Sondermaschinen: Von der Idee bis zur kundenspezifischen Systemlösung. Wir bieten Lösungen vom Projektgeschäft bis zum kundenorientierten Wartungskonzept.
– Wir entwickeln Software, die komplexe Prozesse visualisiert und steuert: Leitsystemsoftwarekonzepte für einfache und komplexe Automatisierungs- und verfahrenstechnische Prozesse, die Verfahrensstufen in der Produktion verbinden und steuern, Betriebsdaten erfassen und die Abläufe optimieren.
– Unsere Ingenieure werden zunehmend als Berater gefragt: besonders in der Verfahrenstechnik und den Bereichen IoT, Industrie 4.0, Automatisierung und Steuerung inklusive aller Schnittstellen.

Firmenkontakt
Opdenhoff Technologie GmbH
Michael F. Müller
Bonner Str. 20 E
53773 Hennef
+49 (2242) 91 34 67-0
+49 (2242) 91 34 67-10
mf.mueller@opdenhoff.de
http://www.opdenhoff.de

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
e.dilba@jansen-communications.de
http://www.jansen-communications.de

Schreib einen Kommentar